Entzündungen im Kiefer und NICO

Meine langjährigen Erfahrungen in der Störfelddiagnostik sowie mein eigener langjähriger Leidensweg ließen mich auch auf Störungen im Zahn- und Kieferbereich aufmerksam werden, weil sie in ihrer Auswirkung auf den gesamten Körper doch mehr in Verbindung stehen als allgemein angenommen.

Angeregt durch einen außergewöhnlichen Vortrag in 2016 der Kieferchirurgin Dr. Babette Klein aus Hamburg wurde ich auf die Problematik solcher Zahnstörfelder aufmerksam. Die Deutsche Gesellschaft für Umweltzahnärzte (DEGUZ) und Ganzheitliche Zahnmedizin (GZM) haben es als ganzheitliches Problemfeld in ihrem Fokus und somit sind ihre Mitglieder entsprechend ausgebildet. Oft sind die 8er/Weisheitszähne und 6er/Backenzähne betroffen, mit weitreichenden Folgen wie Reizdarmsyndrom, Downregulierung sämtlicher Hormone und Enzyme aufgrund der toxischen Umbauprodukte. Desweiteren Schlafstörungen, KPU, HWS-Syndrom und Veränderung der Kieferarchitektur durch Zug auf die Mund- und Wangenmuskulatur, Chronifizierung von Borreliose, EBV, CMV, persiistierende Gelenksbeschwerden und viele weitere Erkrankungen.

Bei vielen beginnt der Leidensweg bereits in jungen Jahren nach Entfernung der ersten Zähne im Rahmen einer Kieferregulierung, später meist mit Anfang 20 durch Extraktion der 8er/  Weisheitszähne. Immer scheinen die Extraktionswunden komplikationslos zu heilen, aber im Inneren des Knochens entsteht anstelle guter spongiöser Knochensubstanz eine gelblich-grüne fettige Masse. Da es sich um eine Wundheilungsstörung handelt und nicht um eine bakterielle Entzündung, reagiert der Körper oft nicht mit Erhöhung der üblichen im Blut auffindbaren Entzündungsparameter. Und den Röntgenbildern sind aufgrund der Aufnahmetechnik im Aufzeigen solcher Erkrankungen enge Grenzen gesetzt. Die Folge ist, dass sie unaufgedeckt über viele Jahre für gesundheitliche Störungen aller Art sorgen können. Schulmedizisch scheiden sich an dieser Fragestellung ganzheitlich arbeitende Zahnärzte von den allgemein arbeitenden Zahnmedizinern. Zu mir allerdings kommen dann solch junge Patienten mit der Diagnose Reizdarm, vegetative Dystonie oder Leistungsinsuffizienz und bitten um Hilfe. Hat sich ihrer ein ganzheitlicher Zahnmediziner angenommen und sie gründlich saniert, kann ich anschließend mit den Patienten naturheilkundlich die Auswirkungen auf den Körper aufarbeiten. Faszinierend dabei für mich ist und bleibt, welch umfassende Gesundheit dann möglich wird.

Lassen Sie uns zusammen auf Ihre Situation schauen. Möglicherweise muss sich auch bei Ihnen ein ganzheitlich arbeitender Zahnarzt Ihrer Zahnsituation annehmen und so zu Ihrer Gesundung beitragen. Schulmedizinisch nachgewiesen und anerkannt sind mittlerweile Zusammenhänge zwischen Zähnen und Rheuma, Arthritis und Diabetes. Vielleicht liegt auch bei Ihnen solche ein Zusammenhang zugrunde. Meiner Erfahrung nach sind NICO, Kieferknochenentzündungen und Amalgamreste zwingend durch speziell ausgebildete Zahnärzte und Kieferchirurgen nach Maßgabe derer diagnostischen und therapeutischer Möglichkeiten auszuräumen. Eine homöopathisch-naturheilkundliche Therapie alleine reicht erfahrungsgemäß nicht aus. Aber ergänzend zu der schul- und zahnärztlichen Medizin begleite ich Sie natürlich gerne naturheilkundlich und ganzheitlich.

„Gesundheit ist ein wertvolles Gut – gehen wir es gemeinsam an.“

 

 

Karin Sander

Heilpraktikerin  Schamanin

Kiebitzweg 19
58239 Schwerte

Telefon 02304 – 750606
postfach@sander-karin.de