Naturheilpraxis - Neuer Schwerpunkt: NICO und Zahnstörfelder

„Herzlich willkommen auf meiner Seite.“

Meine langjährigen Erfahrungen in der Störfelddiagnostik ließen mich auf Störungen im Zahn- und Kieferbereich konzentrieren. Mit meinem umfassenden Wissen kann ich Ihnen als Ratsuchender und Patient genau dann zur Seite stehen, sollten Sie die Ursache Ihrer Erkrankung im Zahn- oder Kieferbereich vermuten. Meine Testmethoden (in Anlehnung an die EAV)  erlauben es mir detaillierte Aussagen über den Vitalzustand Ihrer Zähne zu machen und im Röntgenbild nicht sichtbare Störfelder wie krankhafte Knochenumbauten, NICO und Kieferosititiden aufzuspüren.

Angeregt durch einen außergewöhnlichen Vortrag der Kieferchirurgin Dr. Babette Klein aus Hamburg wurde mein Fokus auf die Zahnstörfelder gelenkt. Und zwar nicht auf die in den Röntgenbildern sichtbaren Erkrankungen, sondern speziell auf die nichtsichtbaren, fettig degenerativen und hochtoxischen Knochenumbauten nach Zahnextraktion, sogenannten NICO. Letztere sind i.d.R. nur über die modernen 3D-bildgebenden Diagnoseverfahren wie DVT (Digitale Volumen Tomographie) und Denta-CT erkennbar. Meine Testmethoden erlauben es mir, den Zahnstatus unabhängig von bildgebenden Verfahren zu beurteilen, so dass dann, falls erforderlich, ein Kieferchirurg oder Zahnarzt dieses gezielter bearbeiten kann.

NICO werden von den Schulmedizinern im Allgemeinen nicht erkannt, oft auch ignoriert, die Deutsche Gesellschaft für Umweltzahnärzte (Deguz) hat dies dagegen im Focus und ihre Mitglieder entsprechend ausgebildet. Insbesondere die 8er/Weisheitszähne und 6er/Backenzähne sind gerne betroffen, mit weitreichenden Folgen wie Reizdarmsyndrom, Downregulierung sämtlicher Hormone aufgrund toxischer Umbauprodukte in den NICO. Desweiteren Schlafstörungen, KPU, HWS-Syndrom und Veränderung der Kieferarchitektur durch Zug auf die Mund- und Wangenmuskulatur, Chronifizierung von Borreliose, EBV und weiteren Erkrankungen.

Bei vielen beginnt der Leidensweg bereits in jungen Jahren nach Entfernung der ersten Zähnen im Rahmen einer Kieferregulierung, später mit Anfang 20 durch Extraktion der 8er/Weisheitszähne. Immer scheinen die Extraktionswunden komplikationslos zu heilen, aber im Inneren des Knochens ensteht anstelle guter spongiöser Knochensubstanz eine gelblich-grüne fettige Masse. Da es sich um eine Wundheilungsstörung handelt und nicht um eine bakterielle Entzündung, reagiert der Körper nicht mit Erhöhung der üblichen im Blut auffindbaren Entzündungsparameter. Und den Röntgenbildern sind aufgrund der Aufnahmetechnik  im Aufzeigen solcher Erkrankungen enge Grenzen gesetzt. Die Folge ist, dass es unaufgedeckt über viele Jahre für gesundheitliche Störungen aller Art sorgen kann.

Die Frage, was bringt junge Menschen in einer Zeit ihrer eigentlich größten Vitalität bei einer Zahnextraktion in solch weitreichene Heilungstörungen, führte mich über Stoffwechselpolymorphismen zur Blutgruppendiät nach d’Adamo. Unsere moderne Ernährung, kohlenhydrat- und zuckerreich, blutgruppenspezifische Anforderungen überhaupt nicht berücksichtigend, zusammen mit dem täglichen Stresslevel führt schon in jungen Jahren zu erhöhtem Adrenalin- bzw. verändertem Cortisolspiegel. Beides mit gravierenden Auswirkungen auf die immunologische Reaktionsfähigkeit des Menschen.

Was biete ich an:
Schauen wir zusammen auf Ihre Situation, ob möglicherweise bei Ihnen in den Zahnstörfeldern der Schlüssel zu mehr Gesundheit liegen könnte. Und bitte bringen Sie zu Ihrem Termin ein aktuelles, wenn möglich ein digitales Gesamtpanorama-Röntgenbild (OPG) mit.

Was folgt:
Meiner Erfahrung nach sind NICO und Kieferknochenentzündungen zwingend durch speziell ausgebildete Kieferchirurgen auszuräumen, mit einer Ernährungsumstellung nach d’Adamo zu begleiten sowie einer Leberreinigung und weiteren naturheilkundlichen Mitteln.

Was ich Ihnen anbieten kann:
Ich freue mich, Sie im Naturheilkundlichen begleiten zu dürfen, die Ernährungsumstellung liegt nach meiner Beratung in Ihren Händen,  und einem speziell dafür ausgebildeten Kieferchirurgen würde ich meinen Befund übermitteln. Gute Erfolge verzeichnete ich in Zusammenarbeit  mit Dr. med. Babette Klein, Fachärztin für Mund-Kiefer-& Gesichtschirurgie aus Hamburg (www.implantate-hamburg-zahn.de) dank ihrer sehr sorgfältigen Arbeit. Andere Kieferchirurgen der Deguz (Deutschen Gesellschaft der Umweltzahnärzte) arbeiten entsprechend oder ähnlich.

Welche Kosten kommen auf Sie zu:
Eine Erstkonsultation kostet 150 EUR (Dauer meist um die 2 Std.), bei jedem weiteren Termin kostet die Std. 70 EUR. Sofern Sie eine Zusatzversicherung haben, werden meine Leistungen entsprechend derer Vertragsbedingungen anteilig von ihr übernommen. Die Arbeit im Mundraum selber sowie an Zahn, Ausräumen der NICO, DVT oder Denta-CT und mehr, sind rein zahnärztliche Leistungen, die größtenteils seitens des Arztes privat abgerechnet werden.

Ihr Gewinn kann eine höhere Vitalität sein, weniger Knochen- und Gelenkschmerzen, Bewältigung anderer chronischer Störungen, einen klaren Kopf und möglicherweise noch vieles mehr.

„In gesunden Zähnen liegt ein Schlüssel zur Gesundheit“

Greifen Sie es auf. Ich freue mich auf Sie.

Termine nach Vereinbarung unter
Tel: 02304 – 750606
E-Mail: postfach@sander-karin.de